Das Rathaus - hier herunterladen!
Wappen
Geschichte von Dorsheim

Wie Funde beweisen, erfolgte eine Besiedelung im Bereich des Dorfes und der Gemarkung schon recht früh. Aus der Altsteinzeit  (100 000 - 10000 v.Chr.) stammen eine Anzahl verschiedener Artefakte, die sich in Privatbesitz befinden. An Neolithischen Funden  (Jüngere Steinzeit 4000-1800 v.Chr..) sind eine Menge Beilchen und Spitzen, die 12 Feuersteinklingen aus dem Depotfund an der Straße im Rebstock, sowie Rössener Funde (Keramik) aus dem Gebiet östlich von Dorsheim vorhanden.
Aus der anschließenden Hallsteinzeit wurden alle Arten von Bronzeringen aus ehemaligen Hügelgräbern auf der Dorsheimer Heide, sowie Keramik aus der Hallstatt-, Urnenfelder- und Hunsrück-Eifel-Kultur wieder im Ostteil der Gemarkung gefunden.
Für römische Funde (3.Jahrh.) gibt es zwei Fundstellen im Ortsbereich. Verschiedene Fundstücke befinden sich in Museen in Bad Kreuznach, Mainz, Bonn und Berlin, viele jedoch in Privatbesitz.

Mit Sicherheit ist Dorsheim eine Gründung aus der ersten Frankenzeit (500-750), wie es die merowingschen Gräberfunde ganz in der Nähe des Dorfgemeinschaftshauses bezeugen.

Dorsheim wird erstmalig in einer Urkunde von Pfalzgraf Ruprecht vom 30.03.1349 erwähnt.
 
Woher der Name Dorsheim stammt, läßt sich nicht sagen. Im Laufe der Zeit wurde der Ortsname so veTeller zur 600-Jahr-Feierrschiedenartig angegeben, daß eine Ableitung nicht möglich ist, wie z.B. Dunrsheim und Donrsheim.

Dorsheim war fast 650 Jahre lang ein pfalzgräfliches/kurpfälzisches Dorf. In dem Ortswappen erscheint deshalb der kurpfälzische Löwe. Nach dem Ende der französischen Herrschaft (1796-1814) fiel unser Gebiet 1815 an Preußen.

Nachdem die Ortsgemeinde 1986 die 600 Jahrfeier beging, recherchierte der Dorsheimer Bürger  Herrmann Gellweiler, weiter über die Ortsgeschichte nach und fand heraus, dass Dorsheim schon 1349 erstmals urkundlich erwähnt worden ist.

Die dem 600-Jahr-Teller zugrunde liegende Aussage, dass Pfalzgraf Ruprecht seiner Tochter Else einen Weinberg im "Dorsheimer Berg" geschenkt haben soll, stellte sich als Irrtum heraus.Wappen von Dorsheim

So  hätte die Ortsgemeinde bereits 13 Jahre später 650 Jahre feiern können.

Das Gemeindewappen wurde 1974 genehmigt und trägt auf  schwarzem Grund den doppelschwänzigen, rotgekrönten und rotbewehrten  goldenen Löwen (Kurpfälzer Löwe).  In der linken Pranke eine goldene Weintraube und in der  rechten ein kleines Schild mit Gemerke aus dem alten Gerichtssiegel von  Dorsheim aus 1653.